Utopia

image_pdfimage_print

Schrift von Thomas Morus (1478-1535, Humanist), in der er ein Staatsideal entwirft, welches auf religiöser Toleranz, allgemeiner Eudämonie (Glückseeligkeit) und Abschaffung des Privateigentums beruht.

Kommentar: Gerade an der Abschaffung des Privateigentums scheitert jede gesellschaftliche Utopie, Utopia genauso wie Sozialismus und Kommunismus. Der Grund liegt in dem unmittelbaren Zusammenhang von Arbeit und Eigentum. Und da man die Arbeit nicht abschaffen kann, braucht man auch nicht versuchen, das Eigentum abschaffen zu wollen.